Dienstag, 31. Januar 2012

Reingehört: "Legends of Panipur" - mit CD-Verlosung

Foto: (c) Jigit! Records
(bc) Mit den "Legends of Panipur" brachte das Trio "Indigo Masala" nun ihr zweites Album heraus. Zwölf selbst komponierte Songs werden getragen von Sitarklängen, Tabla und Akkordeon sowie erweitert durch Gesänge, Perkussion und sogar etwas Jazz. Wir haben reingehört und verlosen drei CD's.

"Indigo Masala" sind die Musiker Yogendra, Ravi Srinivasan und Arun Leander. Das Trio konnte für diese Platte sogar Ramesh Shotham gewinnen, einem weltbekannten Perkussionisten und Schlagzeuger, der auf dem Gebiet des World- und Fusionjazz große Bekanntheit genießt. In den Stücken "Bhowani Junction", "Karipap" und "Heaven can wait" kann man Shotham hören.

"Was bedeutet der Albumtitel?", fragen wir, denn den Ort "Panipur" hören wir zum ersten Mal. Yogendra hakt sofort ein: "Legends of Panipur erzählt von einer imaginären Reise in das paradiesische Fürstentum Panipur, irgendwo zwischen Mittlerem Westen und Fernem Osten, wo Orient und Okzident aufeinander treffen und Kobra und Klapperschlange einander tief in die Augen schauen".

Okay, wir hören einfach mal rein: die Gesamtlänge beträgt etwa 53 Minuten, also nicht zu langatmig, dafür wiederum lang genug, um sich mit den Klängen auseinanderzusetzen.

Wer die Songauswahl hört, wird feststellen, dass sämtliche Stücke handgemacht sind, glücklicherweise daher kein "0815-Curry-Masala". In der Tat verzichten die Interpreten bewusst auf elektronische Klänge, um Lebendigkeit zu vermitteln. Die Songs vereinen Elemente aus Indien, Lateinamerika und sogar Pop/Jazz.

"Legends of Panipur" würde man ohne Zweifel in die Kategorie "Weltmusik" einordnen. Und das passt auch so, denn alle Stücke sind multikulturell inspiriert, haben etwas von Energie, Meditation und Leidenschaft: eine durchaus interessante Gewürzmischung.

Fazit: "Indigo Masala" hat uns positiv überrascht, weil sie nicht wieder eine von den unzähligen Kombos sind, die auf den Indienzug aufspringen möchten, sondern sehr gut harmonieren und Spaß an der Musik haben, die sie spielen. Das Album spiegelt darüber hinaus die Experimentierfreudigkeit des Trios wider. Kein Mainstream, sondern eigene Ideen.

Beinahe hätten wir das Booklet vergessen: jedem Song wird eine witzige Beschreibung verpasst und man merkt, dass sich die Künstler hier und da auch selbst gern mal auf die Schippe nehmen, was sie sympathisch macht.

Einfach mal selbst reinhören? Dann mitmachen bei unserer CD-Verlosung! Wie gewohnt zählen alle "Doppel-Likes" bei Facebook bis zum 12. Februar 2012 23:59 Uhr: ein "Like" für unsere Fanseite und ein "Like" für die Ankündigung zu diesem Beitrag. Wir verlosen insgesamt drei CD's von "Legends of Panipur", alle Gewinner/innen werden per Privatnachricht informiert (bitte aktivieren!) und dann um ihre Adressdaten gebeten. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Glück!

Link zu unserer Fanseite: