Mittwoch, 8. Februar 2012

Bollywood Blitz: Szenenews der Woche

Foto: (c) theinder.net
(bc) Gerade die erste Februarwoche ist rum und doch gibt es schon wieder viel zu erzählen. In unserem "Bollywood Blitz" (*) freuen wir uns unter anderem über Shahrukhs Berlin-Trip und sein Treffen mit Gottschalk, wie er seine Ohrfeige für Sirish Kunder kommentiert, warum sich Arnold Schwarzenegger in Delhi herumtreibt und wer am 1. Februar Geburtstag hatte...

Der Februar steht ganz besonders in Deutschland unter dem Zeichen von "King Khan". Erst hat er am 9. Februar "endlich" einen Auftritt bei Thomas "Servus, hallo, ..." Gottschalk, danach gibt Shahrukh Khan am 10. Februar im Rahmen der Berlinale eine Pressekonferenz, um dann am 11. Februar bei der Filmpremiere seines neuen Streifens "Don - the King is back" dabei zu sein. Schon jetzt sind alle Karten ausverkauft! "The King is back" kommt am 16. Februar in die deutschen Kinos. Trotz Minusgraden dürfte der Bollywoodikone ein warmer Empfang in der Bundeshauptstadt bereitet werden. Auch die indischen Medien beobachten den Besuch des Stars mit Spannung. Khan ist für uns schon jetzt der perfekte deutsch-indische Botschafter!

Regisseur Dibakar Banerjee gab bekannt, seinen neuen Film "Shanghai" am 8. Juni 2012 zu veröffentlichen. In den Hauptrollen werden Emraan Hashmi und Abhay Deol zu sehen sein, ausserdem noch Kalki Koechlin, die mittlerweile schon sehr gut Hindi spricht und Prosenjit Chatterjee. In "Shanghai" geht es um das Leben von Politikern sowie ihre Gier nach Macht.

"Agneepath" mit Hrithik Roshan und Sanjay Dutt ist auf dem besten Wege ein Topfilm zu werden. Schon jetzt kratzt er an der 100 Crore Marke!

Indien bleibt beliebtes Ziel von US-Promis! Tom Cruise, Lady Gaga und Oprah Winfrey haben es bereits vorgemacht, nun besuchte Ex-Gouvernator und Hollywoodstar Arnold Schwarzenegger das Land. Er besuchte eine Veranstaltung in Delhi zum Thema Umweltschutz und erneuerbare Energien. Dort verlieh er Abhishek Bachchan den "Green Globe Award" für sein Bemühen um Nachhaltigkeit und gratulierte: "Herzlichen Glückwunsch, Juniorbachchan. Mehr Prominente sollten sich ein Beispiel an Dir nehmen. 'I'll be back' und wir werden uns dann auf jeden Fall wiedersehen!"

Riteish Deshmukh und Genelia D'Souza beherrschten die Medien: sie haben geheiratet! Bekannt war es schon länger, doch nun freuten sich alle, nachdem die ersten Bilder der traditionellen Hochzeit veröffentlicht wurden.

Zahlreiche Schauspieler und Filmemacher waren bestürzt über den Tod von Raj Kanwar. Der Regisseur wurde durch zahlreiche Filme wie "Deewana", "Har Dil Jo Pyaar Karega" und "Andaaz" bekannt. Kanwar verstarb nach einer Nierentransplantation.

Aufreger! Dabei ist er eigentlich für seinen Charme und seine Höflichkeit bekannt: Shahrukh Khan soll Farah Khans Ehemann Sirish Kunder auf einer Party zu Ehren des Filmerfolges von Agneepath eine Ohrfeige verpasst haben. Khan unmissverständlich: "Ich bin vielleicht die Person, die am meisten in der Öffentlichkeit stehen mag, aber mein Privatleben geht niemanden etwas an! Die Hälfte von dem, was geschrieben wurde, ist doch ohnehin falsch. Die andere Hälfte mag wahr sein, ist aber etwas, das nur Farah und mich etwas angeht. Farah ist eine sehr enge Freundin von mir, meine Kinder nennen sie sogar Aunty. Es ist mir peinlich, meinen Kindern andauernd zu erklären, dass die Hälfte gelogen ist. Deswegen werde ich keinen Kommentar mehr dazu abgeben. Berufs- und Privatleben habe ich schon immer strikt getrennt."

Eigentlich sollte Vidya Balan die Hauptrolle in "Shootout at Wadala" spielen. Doch nun wird sie durch Kangana Ranaut ersetzt. In weiteren Rollen sind Anil Kapoor, John Abraham, Vivek Oberoi und Tusshar Kapoor zu sehen.

Zarte 52 wurde Filmbösewicht Jackie Shroff am 1. Februar! Shroff kann bereits auf eine lange und erfolgreiche Karriere zurückblicken: schon in den Siebzigern debütierte er in "Heera Panna" als Fiesling. Mittlerweile spielte er in mehr als 150 Filmen mit, so etwa "Parinda", "1942: A Love Story", "Yadeein", "Devdas". Shroff spielte an der Seite von Amitabh Bachchan und Gulshan Grover auch in untypischen Bollywoodfilmen wie "Bhoom" mit, die zensiert werden mussten (Kussszene von Katrina Kaif, Brust-Kussszene mit Gulshan Grover, ...). Auch in Non-Bollywood Filmen wie im bengalischen "Antarmahal" und südindischen Produktionen war Jackie Shroff zu sehen.

* Mit dem "Bollywood Blitz" (anfangs "Masala Klatsch") veröffentlichte theinder.net ab 2001 als erstes Medium in Deutschland überhaupt regelmäßige Neuigkeiten aus der indischen Filmwelt. Die Autoren und Autorinnen Sherry Kizhukandayil, Assma Khan und Samina Akbar trugen damals im Wesentlichen dazu bei, dass Bollywood noch vor seinem deutschen Boom einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde.