Freitag, 27. Juli 2012

Wundertüte Indien: was ist bei Olympia drin?

(bc) Heute werden die olympischen Sommerspiele durch Königin Elizabeth II. in London eröffnet. Ringer Sushil Kumar wird beim Einmarsch die indische Flagge tragen. Da hierzulande wenig über die Olympioniken aus Indien bekannt ist, haben wir genauer hingeschaut. Welche Sportarten werden diesmal durch Indien vertreten? Welche Sportler/innen haben Medaillenchancen? Werden Abhinav Bindra, Sania Mirza oder Saina Nehwal erfolgreich sein? Kann sich Indien im Hockey endlich wieder durchsetzen?

Bogenschießen

Indien geht sowohl bei den Frauen als auch Männern je mit einem Trio ins Rennen (Frauen: Laishram Bombayla Devi, Deepika Kumari, Chekrovolu Swuro; Männer: Jayanta Talukar, Rahul Banerjee, Tarundeep Rai). Sie haben allesamt bei Asian und Commonwealth Games Medaillen geholt, dürften gegen die starken Südkoreaner jedoch nur Außenseiterchancen haben. Dennoch haben wir ein Auge auf die erst 18-jährige Deepika Kumari, die 2x Gold bei den Commonwealth Games 2010 gewann und in London für eine Überraschung sorgen kann.


Die olympische Fackel 2012. Foto: (c) olympia2012.com

Leichtathletik

Basanta Bahadur Rana ist der erste Inder, der sich je für das 50 km Gehen qualifizierte. Baljinder Singh, Gurmeet Singh und Irfan Kolothum Thodi treten bei 20 km an. Ram Singh Yadav qualifizierte sich für den Marathonlauf. Das ist insofern besonders, da vor ihm dies nur Shivnath Singh 1976 in Montreal gelungen war. Dennoch gilt hier wohl für alle: "Dabeisein ist alles".

Die 23-jährige Tintu Luka tritt beim 800 m Lauf an und wird von Legende P.T. Usha trainiert, vielleicht geht diesmal etwas? Ernsthafte Chancen wird auch Sudha Singh (26) beim 3000 m Hindernislauf haben, sie ist auf diesem Gebiet Asiens Topathletin.

Die Diskuswerfer Vikas Gowda (Herren) und Krishna Poonia (Damen) sind in Asien stark, werden genauso wie Kugelstoßer Om Prakash Karhana (Herren), die Dreispringer Renjith Maheshwary (Herren) sowie Mayookha Johny (Damen) und Hochspringerin Sahana Kumari diesmal jedoch keine Medaillenchance haben.

Badminton

Flink und wendig sagt man über asiatische Sportler ja gern. Saina Nehwal ist genau deswegen unsere Medaillenhoffnung für Indien, ihr Kollege Parupalli Kashyap hat nur geringe Chancen. Das Damendoppel Jwala Gupta und Ashwini Ponnappa wird allerdings auch um die ersten Ränge streiten, auf das gemischte Doppel Valiyaveetil Diju und Jwala Gutta sind wir besonders gespannt.

Vijender Singh. Foto: (c) bollywoodhungama/Wikimedia
Boxen

Boxen passt eigentlich nicht zur Klischeestatur des kleinen Inders, es sei denn muskelbepackte Männer prügeln sich in Bollywoodfilmen. Doch es gibt ja auch Leicht-, Bantam-, Welter- und Mittelgewichte. Wir glauben, dass Vijender Singh (Mittelgewicht) diesmal wieder eine Medaille holt, denn er war bereits 2008 in Beijing mit Bronze erfolgreich. Leicht-Weltergewichtler Manoj Kumar holte bei den Commonwealth Games 2010 Gold, wird er bei Olympia überraschen? Weitere Teilnehmer: Devendro Singh, Shiva Thapa, Jai Bhagwan, Vikas Krishan Yadav, Sumit Sangwan. Nicht zu vergessen Indiens einzige Boxerin Mary Kom, die in den letzten Jahren international viele Goldmedaillen geholt hat. Sie könnte diesmal im Fliegengewicht ganz vorne dabei sein.

Feldhockey

Beim Hockey kommen einem, wenn man an das indische Team denkt, nur Tränen. Freudentränen, wenn man an die 11 olympischen Medaillen, davon unerreicht 8x Gold im Zeitraum 1928-1980 denkt. Und Tränen der Trauer, wenn man die Zeit danach betrachtet. Indien zählt in Asien ohne Frage zu den Topteams (z.B. Bronze bei den Asian Games 2010, Gold bei der Asian Champions Trophy 2011). Bei Olympia haben die Teams aus Holland, Australien, Spanien und diesmal auch Südkorea wohl wieder die Nase vorn. Nach 1980 hat es Indien nie mehr unter die ersten Vier geschafft. 2012 spielt Indien in Gruppe B gegen Holland, Deutschland, Korea, Belgien und Neuseeland. Es bleibt nichts als die Hoffnung für Indiens Trainer Michael Nobbs und Kapitän Bharat Chettri. Gut merken: am 3. August spielt Indien gegen Deutschland - "Chak de!"

Judo

Garima Chaudhary wird bei den Damen in der Kategorie bis 63 kg ihr Glück versuchen.

Rudern

Swarn Singh Virk (Einzel) sowie Sandeep Kumar und Manjeet Singh (Doppel) sind mit dabei, wenn auch ohne Chancen.

Schießen

Bei den Herren ist Abhinav Bindra der Stolz einer ganzen Nation. Er holte 2008 in Beijing Gold in der Kategorie "Luftgewehr 10 Meter" und dürfte auch diesmal wieder Gold- oder zumindest Medaillenanwärter sein. Ganz stark auch Bindras Kollege Gagan Narang. Weniger bekannt sind Joydeep Karmakar, Vijay Kumar, Sanjeev Rajput und Manavjit Singh Sandhu, dafür umso mehr Ronjan Sodhi, dem wir beim Tontaubenschießen eine Medaille zutrauen.

Bei den Damen sind Heena Sidhu und Rahi Sarnobot asienweit stark und müssen ihr Können nun international wie auch ihre Kolleginnen Shagun Chowdhary und Annuraj Singh unter Beweis stellen.

Schwimmen

Sagen wir es so: Indien freut sich, dass sich jemand qualifiziert hat. Bei den Herren tritt Ullalmath Gagan im 1500 Meter Freistil gegen die internationale Konkurrenz an.

Tischtennis

Indien schickt im Einzel zwei talentierte junge Spieler ins Rennen: Soumyajit Ghosh (Herren) und Ankita Das (Damen). Gerade weil sie international noch unbeschriebene Blätter sind, könnten sie für positive Überraschungen sorgen.

Sania Mirza. Foto: Flickr (carina06)
Tennis

Indien gehört im Doppel zur Weltspitze. Im Einzel wird Somdev Devvarman zwar geringe Chancen haben, dafür sollten wir im Herren-Doppel auf Mahesh Bhupati/Rohan Bopanna sowie Leander Paes/Vishnu Vardhan achten, auch wenn der "Indian Express" Bhupati/Paes nicht gemeinsam antritt. Die Qualitäten von Bhupati und Olympia-Bronzemedaillengewinner Paes sind unumstritten. Bei den Damen treten im Doppel Rushmi Chakravarthi und Sania Mirza an. Im gemischten Doppel könnte es diesmal sogar eine Goldmedaille geben, denn Indiens Nummer Eins Sania Mirza tritt gemeinsam mit dem nimmermüden Leander Paes (39 Jahre alt!) an.

Gewichtheben

Katulu Ravi Kumar und Ngangbam Soniya Chanu treten bei den Herren bzw. Damen an. Ob ihnen eine Sensation gelingt wie damals Karnam Malleswari 2000 in Sydney (Bronze)?

Ringen

Amit Kumar, Yogeshwar Dutt, Sushil Kumar und Narsingh Yadav verteten Indien. Sushil Kumar gilt als Favorit in der Kategorie bis 66 kg, er holte 2008 in Beijing bereits Bronze. Geeta Phogat ist die einzige unter Indiens Frauen.

Fazit

In den vergangenen olympischen Spielen wurde mit Sportler/innen wie Paes (1996, Bronze), Malleswari (2000, Bronze), Rathore (2004, Silber), Bindra (2008, Gold), Sushil & Vijender Kumar (2008, je Bronze) erkennbar, dass Indien großes Potential besitzt, um Medaillen zu gewinnen. Die indische Regierung hat anlässlich der aktuellen Spiele große Summen zur Sportförderung und für den Trainerstab aller Teams ausgegeben. Dabeisein ist damit längst nicht mehr alles.


Machen Sie mit bei unserer Olympia-Umfrage, in welcher Sportart hat Indien die größten Medaillenchancen? Links oben im Menü können Sie darüber abstimmen.